Mediation Wenn ein „Dolmetscher“ nötig ist

In einem festgefahrenen Konflikt schaffen die Beteiligten es nicht mehr, ein ruhiges, lösungsorientiertes Gespräch miteinander zu führen. Zu stark drängen sich Emotionen, Verletzungen und Verhaltensmuster in den Vordergrund.

Als Mediatorin habe ich die Aufgabe, das Gespräch zwischen den Konfliktpartnern so zu gestalten, dass alle Meinungen und Sichtweisen gehört werden. Bedürfnisse und Gefühle haben hier ebenso Raum wie die Auseinandersetzung zur Sache und das Verfolgen von Zielen.

Ich strukturiere den Austausch, achte darauf, dass jede/r zu Wort kommt und dass man einander zuhört. Ich sorge dafür, dass die zu klärenden Themen ausgesprochen werden, ergreife nicht Partei, steuere das Gespräch aber so, dass eine Einigung allmählich greifbar und möglich wird.

Ziel ist es, dass die Konfliktpartner gemeinsam eine für beide Seiten brauchbare Lösung finden. In der Mediation setzen wir darauf, dass das möglich ist. Wenn die Konfliktparteien eine Verbesserung der Lage anstreben, können sie in einem moderierten Austausch nur gewinnen.